Gesprächpaten

Logo

Im vergangenen Jahr wurde die Idee geboren. Nach intensiven Vorbereitungen mit Psychoonkologen und Fachleuten der ambulanten Hospizarbeit stehen nun 12 Gesprächspaten an Krebs Erkrankten und den Angehörigen zu Gesprächen außerhalb medizinischer Fragen zur Verfügung.
Die Gesprächspaten sind selbst entweder Erkrankte oder Angehörige und kennen deshalb aus eigenem Erleben die Probleme, Sorgen und Nöte Krebskranker und Angehöriger.

Die Idee entstand aus der Erkenntnis, dass den behandelnden Ärzten und den Pflegenden unter dem herrschenden Kostendruck oft die Zeit für die erforderlichen menschlichen Gespräche fehlen und die Psychologen und Psychoonkologen überwiegend lange Wartezeit für Erstgespräche haben. Bei diesem Gesprächsangebot von Lotus-Care e.V. ist es die wichtigste Aufgabe der Gesprächspaten zuzuhören.

Die Gesprächspaten haben sich und das Angebot in den vergangenen Wochen zunächst in den umliegenden Krankenhäusern vorgestellt.

Wünscht nun ein Betroffener ein Gespräch, so wendet er sich telefonisch an die Hertener Rufnummer 503610. Dort wird aufgrund des Alters und der Erkrankung geprüft, welcher Pate als Gesprächspartner in Betracht kommt. Dieser nimmt dann unverzüglich Kontakt mit dem Ratsuchenden auf.

Dieses Angebot wird kostenlos von ehrenamtlich Tätigen erbracht, die regelmäßig in Kontakt mit Psychoonkologen stehen, um sich selbst auch erforderlichen Rat einzuholen.

10/10